Am Samstag den 14.12 war die 3. Mannschaft der HSG Ottweiler/Steinbach bei uns zu Gast. Wir waren überzeugt davon diese 2 Punkte am Ende des Tages auf unser Punktekonto zählen zu können, dennoch wussten wir, dass wir den Gegner nicht unterschätzen dürfen. In der ersten Halbzeit taten wir uns schwer. Wir fanden nur schwer in das Spiel, die Konzentration fehlte, unsere Abwehr war fehlerhaft und die gegnerische Torfrau lies kaum Tore zu. Somit konnten wir uns in der ersten Halbzeit nicht deutlich von unserem Gegner absetzen und gingen wir mit einer knappen Führung von 10:9 in die Halbzeit. In der Pause sammelte sich die Mannschaft, Defizite wurden besprochen und es galt diese nun zu beseitigen. Wir starteten mit Siegeswillen in die zweite Halbzeit und konnten durch schnelles Spiel und eine gute Abwehr unsere Führung auf 16:9 ausbauen. Wir gaben die Führung nicht mehr aus der Hand und wollten den Abstand stets vergrößern. Mit einem Endergebnis von 26:17 konnten wir das Spiel deutlich für uns entscheiden.

Am Samstag, den 30.11. hatten wir die 2. Mannschaft der TV Birkenfeld / Nohfelden zu Gast. Schon vor dem Spiel wurden wir davor gewarnt, den derzeitigen Tabellenstand unserer Gegner nicht zu unterschätzen, da diese ihre Spiele meist nur knapp verloren hatten. Dennoch gingen wir motiviert in die Halle mit dem Ziel dieses Spiel klar zu gewinnen. In der ersten Hälfte gestaltete sich jedoch die Umsetzung dieses Plans schwieriger als gedacht. Die Abwehr der HGI stand sehr gut, viele Bälle wurden abgefangen, die Gegner wurden zu Fehlern gedrängt und viele Torschüsse wurden pariert. Dennoch gelang es den Spielerinnen der HGI viel zu selten die so gewonnenen Ballbesitze in Tore zu verwandeln. Somit gingen wir mit einem Halbzeitstand von 5:3 in die Kabine zurück. Die Ansprache in der Halbzeit war eindeutig: Es mussten viel mehr Chancen verwertet werden, um dieses Spiel zu gewinnen.

Am Samstagnachmittag empfingen wir die Mannschaft des HV Ommersheim. In der Kabinenansprache warnte Trainer Jupp davor, die erfahrenen Damen aus Ommersheim zu unterschätzen, und forderte ein schnelles und konzentriertes Spiel von den Mädels. Durch HGI-Neuzugang Natalie Cartus-Raber konnten wir gleich mit 1:0 in Führung gehen. Jedoch fanden wir insgesamt nur schwer ins Spiel, sodass die Partie zunächst recht ausgeglichen verlief. Aufgrund technischer Fehler unsererseits sowie Unkonzentriertheiten beim Abschluss konnten die Gegnerinnen nach ca. 10 Minuten sogar mit zwei Toren in Führung gehen. Dies sollte allerdings die einzige Führung der Gäste aus Ommersheim bleiben. Durch einige Ballgewinne in der Abwehr und schnelles Spiel nach vorne erzielten wir mehrere Tore in Folge, sodass es zur Halbzeit 14:9 für die HGI stand. In der zweiten Hälfte schlichen sich erneut einige Konzentrations- und Passfehler im Spiel der HGI ein. So konnten Ballgewinne in der Abwehr leider nicht immer durch Tore belohnt werden.

Am Samstag, den 02.11.2019 begrüßten wir die HSG Schwarzenbach/Hermeskeil 2 in Heiligenwald.
Wir starteten voller Motivation und Siegeslust in das Spiel. Die Gegner erzielten schon in der ersten Minute den ersten Treffer. Trotz unseres Ausgleichs erhielt die HSG zwar einen geringen Vorsprung, wovon wir uns jedoch nicht aus der Ruhe bringen ließen und nach einer spannenden und ausgeglichenen Halbzeit mit einer knappen Führung von 11:10 in die Pause gingen.
Die zweite Hälfte verlief zunächst ebenfalls ausgeglichen, bis wir jedoch in den letzten 15 Minuten eine größere Führung aufbauen und die Gegner nur noch wenige Tore erzielen konnten und wir schließlich diese spannende Partie mit einem Stand von 26:22 gewannen.

Am Sonntag, den 27.10 machten wir uns auf den Weg nach Alsweiler. Die Mannschaft war motivert, aber wusste auch, dass der Gegner nicht zu unterschätzen sei. Dennoch waren wir fest davon überzeugt die zwei Punkte einzufahren. Das Spiel begann etwas zäh, die ersten 5 Minuten konnten beide Mannschaften keine Tore erzielen. Bis zur Halbzeit gab es ein ständiges Kopf an Kopf rennen, keine der Mannschaften konnte sich klar absetzten und somit gingen wir mit einem leichten Rückstand von 13:11 in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit ging es leider genau so weiter, wir konnten unsere Chancen nicht ausreichend verwerten und somit blieb es bis zur 50 Minute stets ziemlich ausgeglichen. Im Anschluss folgten mehrere 2-Minuten Strafen unsererseits, der Gegner wusste diese Situation zu nutzen. Frustration machte sich breit und wir mussten uns letztendlich mit einer viel zu hohen Niederlagen von 28:19 geschlagen geben.

Die Punkte haben wir leider leichtsinnig aus der Hand gegeben.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen